x

04. März 2011
Bilder zur Preisverleihung „Exzellenter Ausbildungsbetrieb 2011“ durch die BBS.

Die Auszeichnungen wurden an die Reedereien German Tanker Shipping GmbH & Co.KG, Bremen und Hapag Lloyd Aktiengesellschaft, Hamburg, verliehen

Bild 1

Von links nach rechts: Holger Jäde (Berufsbildungsstelle Seeschiffahrt e.V.), Peter Geitmann (stellv. Vorsitzender BBS e.V.), Petra Heinrich ( H.H. Shipping GmbH & Co.Kg), Martin Günthner (Senator für Wirtschaft und Häfen der Freien Hansestadt Bremen), Ernst Peter Ebert (Vorsitzender der BBS e.V.),Frank Jungmann (German Tanker Shipping GmbH & Co. KG), Thorsten Mackenthun (Bremer Rhederverein), Erik Hirsch (Hapag- Lloyd Aktiengesellschaft), Rörd Braren (Verband Deutscher Reeder).

Bild 2

Von links nach rechts: Frank Jungmann (German Tanker Shipping GmbH & Co. KG), Erik Hirsch (Hapag- Lloyd Aktiengesellschaft)


(Zum Download der Originalbilder oder für eine größere Ansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken)
.
Die komplette Bilderserie:
Der Speicher XI in der Überseestadt Bremen, Ort des 5. Bremer Schifffahrtskongresses.Hier wurden die Auszeichnungen für herausragende Leistungen in der Ausbildung zum/ zur Schiffsmechaniker/in an die Reedereien übergeben.
An der Veranstaltung nahmen ca. 150 Schifffahrtsexperten aus Unternehmen, Politik, Wissenschaft und Verwaltung teil.
 
Der 5. Bremer Schifffahrtskongress und die Sponsoren
Für die Auszeichnung stehen: die Berufsbildungsstelle Seeschiffahrt e.V. und der Verband Deutscher Reeder
BBS - Seit über 50 Jahre Jahren im Dienste der Berufsbildung in der Seeschifffahrt...
Den Abend moderierte Petra Heinrich, H.H. Shipping GmbH & Co. KG in charmanter und amüsanter Art.

Für die Reederin ist der beste Einstieg in die Seeschifffahrt nach wie vor der Weg über die Ausbildung zum Schiffsmechaniker.
Martin Günthner, Senator für Wirtschaft und Häfen der Hansestadt Bremen.
In seinem Grußwort zur Auszeichnung machte der Senator für Wirtschaft und Häfen der Freien Hansestadt Bremen, Martin Günthner, sehr deutlich, dass der maritime Standort Deutschland starke und konkurrenzfähige Schifffahrtsunternehmen braucht. Aus seiner Sicht ist eine leistungsfähige Flotte für ein Exportland wie Deutschland unverzichtbar.
Ausbildung und Qualifizierung von Fachkräften ist für die Zukunft des maritimen Standorts Deutschland im internationalen Wettbewerb entscheidend.
Mit Blick auf die Nationale Maritime Konferenz im Mai in Wilhelmshaven wies er darauf hin, dass die Ausbildung bei der Schifffahrtsförderung Priorität haben muss.
Das interessierte Publikum, ca. 150 Schifffahrtsexperten aus Unternehmen, Politik, Wissenschaft und Verwaltung
Thorsten Mackenthun, Vorsitzer des Bremer Rhedervereins.

Der Vorsitzer des Bremer Rhedervereins, Thorsten Mackenthun, forderte die Politik auf, die richtigen Rahmenbedingungen für die seemännische Ausbildung zu setzen.
Er hob die Bedeutung der seemännischen und kaufmännischen Ausbildung für den Schifffahrtsstandort Bremen hervor.
Rörd Braren, Mitglied im Präsidium Verband Deutscher Reeder (VDR), Vorsitzender der Kommission für Berufsbildung im VDR.

Rörd Braren, Reeder und Mitglied des Präsidiums des Verbandes Deutscher Reeder, stellte die Vorteile der Facharbeiterausbildung zum Schiffsmechaniker in den Mittelpunkt. Für die Reeder ist diese Ausbildung gerade deshalb ein Gewinn, weil sie auf die Ausbildung direkt Einfluss nehmen und junge, geeignete Nachwuchskräfte früh an die Reederei binden können.
Ernst Peter Ebert, Vorsitzender der BBS e.V.
In der ersten Laudatio hob der Vorsitzende der BBS e.V., Ernst Peter Ebert, Bugsier-, Reederei- und Bergungsgesellschaft, die Wichtigkeit der langfristigen Personalplanung hervor. Die richtige Personalentwicklung beginnt mit der Ausbildung zum Schiffsmecha-niker und endet noch lange nicht mit dem Erhalt des Befähigungszeugnisses zum Kapitän oder Leiter Maschinenanlage.
Es freue ihn sehr, dass die ausgezeichneten Reedereien genau diese langfristigen Perspektiven verfolgen. Die Reederei German Tanker Shipping hat auch während der Wirtschaftskrise, von der auch der Tankermarkt massiv betroffen war und sich nur langsam erholt, an der Ausbildung der Schiffsmechaniker festgehalten.
...die Kollegen der BBS e.V.
Übergabe der ersten Auszeichnung:

Holger Jäde Geschäftsführer der BBS e.V. gratulierte Frank Jungmann (links) Geschäftsführer der German Tanker Shipping GmbH & Co. KG.
Frank Jungmann, German Tanker Shipping.
Für den Geschäftsführer Frank Jungmann ist dieser Preis eine Bestätigung der Philosophie von German Tanker Shipping. Für ihn beginnt die Personalentwicklung mit der Ausbildung zum Schiffsmechaniker. Nach seiner Ansicht kann Ausbildung nur in einem intakten personalwirtschaftlichen Umfeld stattfinden. Damit dies auch zukünftig so weiter geführt werden kann, sind die Schifffahrtförderungen für die Reedereiunternehmen am Standort Deutschland unverzichtbar.
Peter Geitmann, stellvertretender Vorsitzender der BBS e.V.
In der zweiten Laudatio stellte der stellvertretende Vorsitzende der BBS e.V., Peter Geitmann, Gewerkschaft ver.di, besonders die Langfristigkeit in der Ausbildung der Reederei Hapag Lloyd heraus. In der langen Reedereigeschichte war und ist die Ausbildung junger Menschen zu „Seeleuten“ fest verankert.
Die Hapag-Lloyd AG trägt einen großen Anteil daran, dass Schiffsmechaniker und Schiffsmechanikerinnen unter den Bedingungen des Auf und Ab in der Seeschifffahrt kontinuierlich ausgebildet werden. Abschließend appellierte er an alle Schifffahrts-unternehmen, diesen beiden Beispielen bei der Ausbildungsstrategie zu folgen.
Erik Hirsch, Hapag-Lloyd Aktiengesellschaft.
Der Vertreter der Hapag-Lloyd AG, Erik Hirsch, verantwortlich für die Ausbildung, dankte der BBS e.V. auch im Namen des Vorstandes für die Auszeichnung. Wichtig ist für die Hapag-Lloyd AG, mit dieser Ausbildung den Führungsnachwuchs frühzeitig aufzubauen zu können.
Gratulation der BBS e.V. zur Auszeichnung
Die BBS e.V. mit den Vertretern der "ausgezeichneten" Reedereien.

Von links nach rechts:

Holger Jäde (Berufsbildungsstelle Seeschiffahrt e.V.), Peter Geitmann (stellv. Vorsitzender BBS e.V.), Petra Heinrich ( H.H. Shipping GmbH & Co.Kg), Martin Günthner (Senator für Wirtschaft und Häfen der Freien Hansestadt Bremen), Ernst Peter Ebert (Vorsitzender der BBS e.V.), Frank Jungmann (German Tanker Shipping GmbH & Co. KG), Thorsten Mackenthun (Bremer Rhederverein), Erik Hirsch (Hapag-Lloyd Aktiengesellschaft), Rörd Braren (Verband Deutscher Reeder).

Das Auswahlgremium
Der Empfang
Die BBS mit den Vertretern der seemännischen Berufsschulen Lübeck- Travemüde, Rostock und Elsfleth

Zum Download der Originalbilder oder für eine größere Ansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken


>>>Zurück zur Übersichtsseite "Aktuelles"

Für eine fehlerfreie Darstellung der Seiten sind die aktuellen Versionen des "Internet-Explorer", "Google Chrome" oder "Mozilla Firefox" ab Vers. 3.0.1 erforderlich